fbpx
Artboard 25
0
Artboard 25
0
Subtotal: CHF0.00
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.
Akku wechseln

Alles über deinen Handy-Akku

Akkukapazität, Alterung und Ersatz

Als tägliche Begleiter sind unsere Smartphones unersetzbar geworden. Doch durch den regelmässigen Gebrauch verlangen die Geräte, mindestens einmal täglich aufgeladen zu werden. Je älter ein Smartphone ist, desto häufiger muss das gemacht werden. Warum eigentlich? Und: Lohnt sich der Ersatz eines Akkus?

Was bedeutet Akkukapazität?

Unsere Handys besitzen einen Lithium-Ionen-Akku, der die Energie in Form von Elektroden in den Speicher transportiert. Die Akkukapazität zeigt an, wie lange ein Akku hält, bis er aufgeladen werden muss – sie ist quasi die Hochleistungsfähigkeit des Smartphones. Diese wird in Miliamperestunden (mAh) oder Wattstunden (Wh) angegeben.

Mit zunehmenden Alter nimmt die Leistung des Akkus ab, denn die Lithium-Ionen halten die Ladung nicht mehr vollständig. So verändert sich die Kapazität des Smartphones. Laut Apple verfügt ein Akku eines iPhones nach 500 Ladezyklen eine Restkapazität von ungefähr 80 Prozent. Der Konzern verspricht jedoch, dass bei einem solchen Gerät immer noch gute Bedingungen für die Nutzung herrschen. Bei sorgfältigem Gebrauch kann sich ein Lithium-Ionen-Akku bis zu vier Jahre halten. 

Alterung des Akkus

Verschiedene Faktoren beeinflussen die chemische Alterung und die Kapazität deines Akkus. Grössere Bildschirme, GPS-Verbindungen und im Hintergrund aktive Apps erhöhen der Akkuverbrauch. Auch wenn du am Handy Serien schaust oder Social Media nutzt, musst du es häufiger aufladen. Zudem belasten zu heisse oder zu kalte Temperaturen, Stürze oder falsches Laden den Akku zusätzlich.

Mit dem Alter nimmt die Impedanz – der Wechselstromwiderstand – eines Akkus zu, woraufhin dieser nicht genügend Energie bereitstellen kann. Chemische Reaktionen erhöhen die Widerstände innerhalb eines Akkus und führen zu Zersetzungen. Damit elektronische Komponente funktionieren können, benötigen sie eine Mindestspannung. Bei einem Akku mit hoher Impedanz fällt die Spannung, weshalb er zu schwächeln beginnt. Wegen diesen chemischen Prozessen ist also ein neuer Akku leistungsfähiger als ein alter.

Akkukapazität ist nicht gleich Akkukapazität

Eine Akkukapazität von 85% bei einem iPhone 6S bedeutet nicht dasselbe wie 85% bei einem iPhone 11 Pro — der Akku des neueren Modell hält zusätzliche 8.5 Stunden bei einer Video-Wiedergabe durch. Beeinflusst wird dies davon, wie Prozessor, Speicher und Display aufeinander abgestimmt sind und ob sie effizient zusammenarbeiten. Bei gleicher Akkukapazität leisten günstigere Smartphones weniger, neuere und teurere Geräte sind besser abgestimmt. Die Art der Nutzung und wie häufig du deinen Akku auflädst, beeinflussen zudem die Akkukapazität. Vor allem bei teuren Geräten lohnt es sich daher, nicht ein neues Handy zu kaufen, sondern nur den Akku auszuwechseln. Willst du sicherstellen, dass dein Akku stark ist, wähle am besten ein Modell mit einem grösseren Akku – wie das iPhone 11 oder iPhone 12.

Akku schonen

Die wichtigsten Tipps, wie du deinen Akku schonen kannst, haben wir dir in diesem Beitrag ausführlich erläutert. Zusammengefasst solltest du folgendes beachten:

  • Entleere oder lade deinen Akku nie vollständig. Und lasse dein Smartphone nicht an der Steckdose.
  • Vermeide Sonne oder extreme Kälte. Enorme Temperaturen schaden den Lithium-Ionen in deinem Akku und lassen ihn schneller altern.
  • Passe einzelne Einstellungen an. Mit “Auto-Helligkeit” und dem Ausschalten mobiler Daten kann die Batterielaufzeit verbessert werden. 
  • Lösche Apps, die du nicht nutzt.

Akkus reparieren

Verschiedene Anzeichen deines Handys zeigen dir, dass du den Akku reparieren solltest:

  • Schnelle Entladung
  • Der Akku lädt sich nicht vollkommen auf.
  • Dein Gerät ist verformt oder heiss. In diesem Fall solltest du den Akku sofort ersetzen

Akkus kannst du nicht nur von lizenzierten Dienstleistenden ersetzen lassen. Auch herkömmliche Werkstätten ermöglichen dies, meist zu einem besseren Preis. Auf unserer Seite findest du mehr darüber. Originalakkus sind nicht unbedingt besser, als solche, die von nicht-lizenzierten Dienstleistenden eingebaut wurden. Auch die Warnhinweise, die beim Einsatz eines nicht-lizenzierten Akkus angezeigt werden, können daher getrost ignoriert werden. Dazu haben wir hier einen Blogbeitrag über die Bedeutung der Warnhinweise.

Probleme bei der Reparatur

Akkus zu wechseln, wenn er nicht mehr geht, sollte eigentlich einfach sein. Da bei den meisten Smartphones Einzelteile jedoch geleimt wurden, ist der Wechsel eines Akkus ohne das nötige Know-How schwierig. Nur zertifizierte Shops und Dienstleistende haben Zugang zu den Originalteilen. Zudem fallen die Kosten hoch aus, sodass die Reparatur fast dem Kauf eines Neugeräts gleichkommt. Vor allem mit dem Gedanken an Nachhaltigkeit sollte dies nicht so sein. So bezweckt die Right to Repair-Bewegung, Reparaturen von Gebrauchsgegenständen allgemein zugänglich zu machen. Mehr über diese Bewegung kannst du hier lesen.

Warum Akku tauschen sinnvoll ist

Damit dein Smartphone nachhaltiger ist, solltest du es lange nutzen und es bei Defekten reparieren lassen – oder wenn, dann ein refurbished Gerät kaufen. So sparst du wertvolle Ressourcen und verhinderst den schädlichen Abbau von Einzelteilen. 

Auch dein Akku besteht aus Stoffen, die unsere Gesundheit bedrohen, wenn sie nicht fachgerecht entsorgt werden. Anstatt ihn direkt auszutauschen, sobald seine Leistung sinkt, solltest du ihn vor allem schonend behandeln. Mit einer Akkukapazität von mindestens 85% (wie wir es bei unseren refurbished Geräten anbieten) halten selbst ältere Geräte noch lange und du leistest einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt.

Quellen:

Apple-Support

Akkulaufzeit verlängern

Aufbau Handakkus

Akkukapazität Smartphone

Akkukapazität Verivox

Smartphone Tipps

Scroll to Top