fbpx
wieviel CO2 produziert mein iPhone

CO2 Emissionen & Smartphones

CO2-Äquivalent, Product Carbon Footprint, CO2 Emissionen– Diese Begriffe begegnen uns immer öfters. Doch was bedeuten sie eigentlich und welche Bedeutung haben diese Konzepte für Smartphones? Und was kann ich mir darunter vorstellen, wenn durch die Aufbereitung eines iPhones 30 Kilogramm CO2 eingespart werden kann? Das möchten wir euch in diesem Artikel erklären. 

Was ist CO2 und warum ist das schlecht für die Umwelt?

Kohlenstoffdioxid (CO2) ist ein Gas, das natürlicherweise in unserer Erdatmosphäre vorkommt. Das Gas entsteht durch die Verbrennung von kohlenstoffhaltigen Materialien wie Öl, Kohle und Holz. Seit der Industrialisierung ist die Konzentration dieses Gas in der Atmosphäre stark angestiegen und noch immer ist unser Konsum stark von der Verbrennung fossiler Brennstoffe abhängig. Doch warum ist ein Anstieg von CO2 in der Atmosphäre schlecht? Das liegt daran, dass das zusätzliche durch Menschen verursachte CO2 den Treibhauseffekt verstärkt und somit die Erdtemperatur ansteigen lässt. Was dies für unsere Erde bedeutet kennt jeder von uns: Gletscher schmelzen, natürliche Lebensräume schwinden und der Meerespiegel steigt an. Das heisst fürs uns: Je weniger CO2 wir mit unserem Konsum verursachen, desto weniger belasten wir damit die Umwelt.

Product Carbon Footprint

Voraussetzung für einen nachhaltigen Lebensstil ist, dass wir als Konsumenten wissen, wie unser Konsum sich auf die Umwelt auswirkt. Aus diesem Grund gibt es schon verschiedene Initiativen und Konzepte, die Endkonsumenten über den Klimaeffekt von Produkten aufklären sollen. Eines dieser Konzepte ist das des Product Carbon Footprint: Dieser sagt aus, wie viel CO2 ein Produkt verursacht, und zwar nicht nur für den Transport der Produkte, sondern den gesamten Lebenszyklus des Produkts. Eine grosse Herausforderung hierbei ist jedoch, dass einheitliche Labels fehlen und es für Konsumenten im Moment noch schwierig ist abzuschätzen, ob beispielsweise 10kg CO2 viel ist, da Referenzwerte fehlen.

 

Avocado, Rindfleisch & iPhones: Welches ist die grösste CO2 Schleuder?

Dass eine Avocado nicht gerade die umweltfreundlichste Variante unter den Früchten ist, wird medial bereits breit diskutiert. Auch der Fleischkonsum wird oftmals als umweltschädlicher Konsum gewertet. In welchem Vergleich steht hier das iPhone? Gemäss Greenpeace liegt der CO2 Ausstoss von Rindfleisch bei rund 13,3 kg. Ein Kilogramm Avocado aus Mexiko oder Peru liegt um ein vielfaches darunter bei rund 0,85 kg CO2 für Produktion, Transport und Lagerung. Das iPhone X auf der anderen Seite verursacht insgesamt 79 kg CO2 Emissionen und ist somit deutlich über den Werten von Rindfleisch und Avocado. Logischerweise kaufst du viel öfters Lebensmittel als ein neues iPhone, jedoch belegen Studien, dass Schweizer im Durchschnitt alle drei Jahre ein neues Smartphone kaufen. Das möchten wir ändern – Und zwar indem wir alte iPhones aufbereiten und wieder in Umlauf bringen. So können nämlich bis zu 30k CO2 eingespart werden – dies entspricht dem Konsum von 35 kg Avocados! Und falls du doch lieber das neuste iPhone möchtest: Verkaufe uns dein altes und wir bringen es wieder in Umlauf.
Du möchtest auch bei deiner Ernährung mehr auf Nachhaltigkeit achten? Dann können wir dir die Klimamenus von MyBluePlanet empfehlen. Neben den Klimamenus veröffentlichen sie auch weitere hilfreiche Tipps, deinen CO2 Abdruck zu reduzieren und deinen Alltag nachhaltiger zu gestalten.

Kommentar verfassen

Scroll to Top