fbpx

Was der European Green Deal für iPhone Reparaturen bedeutet

Der European Green Deal ist ein ambitionierter Plan, die EU bis 2050 klimaneutral zu machen. Bis dies erreicht wird, sind allerdings noch einige Herausforderungen zu überwinden. Lohnen würde sich eine schnelle Umsetzung der Massnahmen allerdings, denn dies würde der EU erlauben, eine Vorreiterrolle im Klimaschutz zu übernehmen.

Was ist der European Green Deal?

Mit dem European Green Deal will die EU klimaneutral werden. Bis 2050 sollen keine Treibhausgase mehr ausgestossen werden. Um dies zu erreichen, will die EU ihre bisherige Wirtschaftsweise reformieren. Dafür sucht sie den Dialog mit allen wirtschaftlichen- und politischen Sektoren. Die Kommissionspräsidentin der EU, Ursula von der Leyen, plant dazu 50 Massnahmen und setzt dabei vor allem auf die Bereiche Energie, Gebäude, Industrie und Mobilität. Konkret soll beispielsweise das Emissionshandelssystem ausgebaut werden.

Dies hätte  zur Folge, dass der Flug- und Schiffstransport in Zukunft mehr kosten würden. Ausserdem soll eine effiziente Kreislaufwirtschaft Müll und Verschmutzung verkleinern. Dies entspricht der Motivation von mobileup: Reuse, Reduce & Repair. Des Weiteren sind Strategien geplant, um saubere Luft, sauberes Wasser und den Schutz der Artenvielfalt zu gewährleisten. Der Green Deal will ausserdem die Landwirtschaftspolitik ändern und massive Aufforstung vorantreiben.

Herausforderungen

Eine zentrale Herausforderung bei der Umsetzung des Green Deals ist die Finanzierung. Alleine um die Ziele bis 2030 zu erreichen, rechnet die EU-Kommission mit zusätzlichen Investitionen von 260 Milliarden Euro. Zudem wurden die im Dezember 2019 beschlossenen Ziele bis anhin nicht weiter konkretisiert. Des Weiteren sollen nicht einzelne Mitgliedstaaten verpflichtet werden, weniger CO2 zu produzieren, sondern nur die Union als Ganzes.

Dies birgt die Gefahr, dass die Länder ihre Verantwortung nicht wahrnehmen und das Problem weiter vor sich hinschieben. Und damit wird auch der zentralste Kritikpunkt des Green Deals angeschnitten: Das Tempo. Um wirklich der Dringlichkeit der Klimakrise gerecht zu werden, müsste die EU bereits 2040 klimaneutral sein. Damit könnte die EU eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einnehmen und somit andere Länder motivieren, die Ziele des Pariser Abkommens schneller umzusetzen.

Und was heisst dies für Smartphone Reparaturen?

Während der Aktionsplan der EU den Übergang zur kreislauforientierten Wirtschaft in allen Branchen bekräftigen soll, fokussieren sich die konkreten Massnahmen vor allem auf die ressourcenintensiven Sektoren wie dem Textil-, Bau-, Elektronik- und Kunststoffsektor. Hier wird die Industrie ermutigt, wiederverwendbare, langlebige und reparierbare Produkte herzustellen. Zudem wird untersucht, ob ein Recht auf Reparatur durchgesetzt werden muss, um den immer grösser werdenden Berg an Elektromüll zu verringern. Derzeit werden nämlich nur 30% des Elektroschrotts recycelt. Damit sollen Konsumenten nicht nur Produkte reparierbarer designed werden, sondern auch transparenter auf Reparaturmöglichkeiten aufmerksam gemacht werden, Garantiezeiten verlängert, und Anreize gesetzt werden, alte Geräte dem Hersteller zurückzugeben. Gemäss von der Leyen macht dies auch ökonomisch Sinn: Damit könnten die Produktionskosten eines Mobiltelefons um bis zu 50% sinken.

Somit ist der European Green Deal ein hoffnungsvolles Massnahmenpaket, dass Reparaturen in Zukunft weiter fördern soll. Was aber nicht zu vergessen ist: Wir Konsumenten steuern schlussendlich durch unsere Kaufentscheide was produziert und verkauft wird. Darum: Reuse, reduce & repair. Du kannst schon heute ohne EU Massnahmen die Kreislaufwirtschaft fördern, indem du Produkte wiederverwendest, gebrauchte Produkte kaufst oder sie reparieren lässt.

Kommentar verfassen

Scroll to Top
Chat mit Mobileup
1
Hast du eine Frage?
Hallo 👋🏽 Wie können wir dir helfen?