Artboard 25
0
Artboard 25
0
Subtotal: CHF0.00
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.
Artboard 25
0
Artboard 25
0
Subtotal: CHF0.00
Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.
Handy-Fotografie Hacks

Fotografieren mit dem Handy – der grosse Ratgeber III

Eine gute Packliste sorgt für gute Ferien, damit du nichts vergisst (Pass eingepackt?) und genau so kannst du auch ein paar Vorbereitungen treffen, damit die Bilder mit deinem Handy ein Erfolg werden. Wir haben die besten Tipps für Bilder mit dem Smartphone zusammengestellt. In diesem gehen wir kurz auf die richtige Vorbereitung ein.

Hier findest du die anderen Beiträge für perfekte Handybilder:

Handy-Fotos I: Profi-Funktionen und technische Hacks

Handy-Fotos II: Grundsätzliche Foto-Tipps

Handy-Fotos III: Vorbereitung bringt’s

Handy-Fotos IV: Kreative Ideen für deine Bilder

Handy-Fotos III: Vorbereitung bringt’s

Bleib sauber

Bevor du dich jetzt ans Fotografieren wagst, solltest du zuerst sicherstellen, dass deine Ausrüstung sauber ist. So verhinderst du, dass Unreinheiten deine Aufnahme zerstören. Am besten benutzt du dafür nicht einfach dein T-Shirt, sondern ein Brillenputztuch – die Sonnenbrille hast du eh dabei. Und vergiss nicht, dass du vorne und hinten eine Kamera hast.

Erfahrung hilft

Für das beste Bild solltest du dir auch deine Handykamera kennenlernen. So gut ein Gerät auch ist, wenn du nicht weisst, wie du es bedienst, kommst du schnell an deine Grenze. Lerne die Eigenschaften deiner Handykamera kennen und setze das Wissen zum richtigen Zeitpunkt ein. Ein guter Tipp zum Anfang: Passe den Fokus und die Belichtung deiner Kamera an, indem du den Bereich auswählst, auf den fokussiert werden soll. Auch die Helligkeit kannst du manuell einstellen – meistens macht das die Kamera automatisch aber schon ziemlich gut.

Speichern, aber wo?

Damit du auch später Zugriff auf deine Bilder hast, gibt es für Smartphones die Möglichkeit, sie auf einer zusätzlichen Speicherkarte (also bei vielen Androids) oder in einer Cloud abzuspeichern. Mit letzterem gehen sie nicht nur nicht verloren, sondern du hast auch von anderen Geräten Zugriff darauf. Doch Achtung: Nicht alle Dienstleister speichern die Bilder automatisch in der höchsten Auflösung. Wenn du diese haben willst – oder viele Bilder machst – musst du häufig Premium zahlen. Speicherst du die Bilder in ihrer Originalgrösse, sind viele Details und Kleinigkeiten immer noch sichtbar, selbst wenn du sie vergrösserst. Die einzige Frage, die du dir stellen musst: Wofür brauche ich die Bilder? Wenn du sie nur für Instagram oder Whatsapp brauchst, reichen komprimierte Fotos völlig aus – und du musst nicht zusätzlich Geld ausgeben.

Zubehör

Dass Handyfotografie vielfältig ist, sollte dir jetzt klar sein. Doch nicht nur mit dem Handy, sondern auch mit Zubehör kannst du deine Fotografie auf Höchstleistung bringen. Viele Elektronikanbieter besitzen eine grosse Auswahl an Firlefanz, um das Fotografieren mit dem Smartphone noch einwandfreier zu machen. 

Ein wichtiges Gadget dafür ist die Powerbank, damit dein Handy immer genügend Akku hat.

Für viele Handyfotografierer:innen unerlässlich ist die Investition in ein Handy-Stativ oder ein Gimbal. So verwackeln deine Bilder nicht und du kannst ganz einfach Selbstporträts machen. Mit einem Fernauslöser musst du keinen Auslöse-Timer mehr stellen. So kannst du dich in Szene setzen und ganz entspannt den Knopf drücken.

Ebenfalls können zusätzliche Objektive Weitwinkel- oder Telephoto-Aufnahmen machen, auch wenn deine eingebaute Linse dies nicht kann. Gut geeignet dafür sind Fisheye-Linsen, welche dir einen grossen Blickwinkel ermöglichen, Polfilter-Linsen, welche Farben kräftiger machen und Spiegelungen verhindern, oder Makro-Linsen.

Investition in Geräte

Auch wenn ich dir in diesen Artikeln viele Tipps und Tricks für eine bessere Fotografie mit dem Smartphone aufgelistet habe, ist doch nicht alles einfach gelöst. So sehr du dich auch bemühst, manchmal musst du einfach in ein besseres Gerät investieren, um gute Fotos zu machen. Beim Kauf eines refurbished Handys kannst du dich darauf achten, wie viele und welche Kameras das Gerät besitzt. Ebenfalls spielen die Grösse des Sensors (möglichst gross) und die Anzahl der Megapixel (um die 24) eine Rolle für die Bildqualität. Teurere Handys leisten eine bessere Leistung als Mittelklasse-Geräte. Diesbezüglich sind vor allem Apple und Samsung Handys gut für die Fotografie. Hier findest du wiederaufbereitete Apple und Samsung Handys, mit denen du einmalige Bilder machen kannst und gleichzeitig unsere Umwelt schützt.

Scroll to Top

Noch unsicher? Hilft ein Gutschein?

Newsletter-Popup-Gutschein-Bild-10

Du erhältst unseren spannenden Newsletter und als Merci für die Anmeldung einen Gutschein im Wert von CHF 10.– auf dein refurbished Gerät.
Win-Win oder?